Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltung

3.Zukunftswerkstatt Familienunternehmen

17.02.2017

 

Am 17.02 veranstalteten das Hamburger Institut für Familienunternehmen zusammen mit der Leuphana Universität und der freundlichen Unterstützung der Haspa die 3. Zukunftswerkstatt Familienunternehmen. Dieses Mal unter dem Motto: „Familienunternehmen meets Startups“.

 

Rund 60 Familien- und StartUp-Unternehmer sowie Interessierte nahmen an der 8 stündigen Veranstaltung auf dem Leuphana Campus in Lüneburg teil.

 

Gemeinsam mit den Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, diskutierten die Teilnehmer der Veranstaltung, in 4 Podiumsdiskussionen, über die aktuellen Herausforderungen und Chancen, mit denen StartUps sowie Familienunternehmen derzeitig konfrontiert sind. Hierbei reichte das Themenspektrum von Personal über Organisation, Innovationskultur bis hin zu den Kooperationsformen.

 

Besonders die StartUps wie bespielsweise PuttView, HorseAnalytics, SugarTrends, RetroBrain u.v.m. begeisterten mit ihren Innovationen und Kompetenzen. Von „Internet of Things“ über „Virtual Reality“ bis hin zu Drohnen decken sie die bedeutendsten Märkte und Technologie-Trends in den Bereichen Healthcare, Retail sowie Mediennutzung ab. 

 

Das positive Feedback der Teilnehmer bestätigte uns den Erfolg der Zukunftswerkstatt. An diesem Format werden wir auch in Zukunft arbeiten und noch weitere spannende Veranstaltungen hierzu organisieren.

 

 

Zu dem Flyer der Veranstaltung, mit weiteren Informationen über den Programmablauf und den Teilnehmern gelangen Sie >>hier<<.

  

Veranstaltung

HIF- Jahresempfang 2017

16.02.2017

 

Einen Einblick in die aktuellen sowie zukünftigen Projekte des Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) gab Herr Prof. Dr. Strunk, Leiter des Institutes, beim alljährlichen Jahresempfang. Traditionell fand dieser auch zum 5. Mal im Anglo German Club in Hamburg statt.

 

Nach der feierlichen Begrüßung der rund 100 geladenen Gäste durch Herrn Prof. Dr. Strunk folgte die Keynote von Horst Dörner.

 

Horst Dörner von der Otto Dörner GmbH & Co.KG, der seines Zeichens selber ein hamburger Familienunternehmer ist, fesselte die Zuhörer mit der erfolgreichen Entstehungsgeschichte seines Unternehmens. Bereits sein Vater, Otto Dörner, gründete 1925 durch den Erwerb der ersten Kiesgrube in Wedel das Unternehmen. Heute verfügt die Otto Dörner Unternehmensgruppe über 10 Kiesgruben, 600 Mitarbeiter, ist ein Spezialist in der Bodensanierung und versteht sich selber als einen Komplettanbieter in der Entsorgungswirtschaft.

Seit der Gründung ist Otto Dörner kontinuierlich gewachsen. Heute befindet sich das Familienunternehmen in der 3. Generation. Besonders haben hierbei gut überlegte Investitionen, ein starkes Management und die qualifizierten Mitarbeiter maßgeblich zum Erfolg beigetragen.

 

Nach der Keynote nutzten die Gäste, bei Getränken und kleinen Snacks, die Gelegenheit für nette Gespräche. Gegen 22:00 Uhr endete langsam der 5. Jahresempfang des HIF.

  

Prof. Dr. Günther Strunk
Horst Dörner

 

 

 

 

Von Montag, den 30. Juni 2015 bis Freitag, den 3. Juli 2015, haben wir die weltweit größte akademische Konferenz des Forschungsfeldes Familienunternehmen, die Jahrestagung der International Family Enterprise Research Academy (IFERA), in Hamburg ausgerichtet.

 

ifera 2015 from HIF on Vimeo.

Veranstaltung

IFERA 2015

30. Juni - 3. Juli 2015

 

Von Montag, den 30. Juni 2015 bis Freitag, den 3. Juli 2015, richtete das HIF die weltweit größte akademische Konferenz des Forschungsfeldes Familienunternehmen, die Jahrestagung der International Family Enterprise Research Academy (IFERA), in Hamburg aus. Das HIF war erfreut darüber, Gastgeber für zahlreiche international renommierte Forscher und Familienunternehmer gewesen zu sein.

Die 2001 gegründete IFERA-Organisation mit Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika ist ein internationales Netzwerk von Wissenschaftlern, die sich der Erforschung von Familienunternehmen und deren spezifischen Eigenschaften widmen. Ziel der IFERA ist die Zukunftssicherung des Forschungsfeldes sowie die Qualifizierung und grenzübergreifende Vernetzung der Familienunternehmensforscher. Einmal jährlich findet an weltweit wechselnden Standorten die 4-tägige IFERA-Jahrestagung statt. Im vergangenen Jahr wurde die Konferenz in Finnland ausgetragen, für das kommende Jahr hat Kolumbien den Zuschlag erhalten.

Den Auftakt der IFERA 2015 bildete am Dienstag, den 30 Juni 2015, das Doctoral und Faculty Consortium sowie der Professional Development Workshop. Rund 40 Forschungsinteressierte nutzten die interaktiven Workshops zur Vertiefung verschiedener Themen und zum Austausch von Ideen. Die wissenschaftliche Hauptkonferenz am Mittwoch, den 1. Juli 2015, und Donnerstag, den 2. Juli 2015, wurde von über 200 Forschern aus über dreißig Ländern besucht. Vorträge, Seminare, Poster-Sessions und Diskussionen rund um das Konferenzthema "Tradition and Innovation in Family Business“ boten ein abwechslungsreiches inhaltliches Programm. Als Keynote Speaker konnten Richard Priem, Professor für Strategie an der Texas Christian University, und Michael Frese, Professor für Psychologie an der Leuphana Universität und der National University of Singapore, gewonnen werden.

Neben dem akademischen Konferenzprogramm hatten die Teilnehmer während des Rahmenprogramms am Abend Gelegenheit Hamburg und die hanseatische Gastfreundlichkeit zu erleben. Der festliche Höhepunkt der IFERA-Jahrestagung war das Galadinner am Donnerstagabend im Grand Elysée Hamburg, zu dem zahlreiche geladene Gäste aus Wissenschaft und Praxis zusammenkamen. Während einer feierlichen Preisverleihung wurden die Konferenzteilnehmer gewürdigt und ausgezeichnet, die besondere Forschungsleistungen erbracht haben. Den Ausklang der Konferenz stellte der "Family Business Day" am Freitag, den 3. Juli 2015 dar, auf dem sich etwa 40 internationale Familienunternehmer und Forscher austauschen konnten. Familienunternehmer unter anderem aus Kolumbien, Ecuador und Brasilien aber auch aus dem europäischen Ausland waren eigens für den Family Business Day nach Hamburg angereist, um aus ihrer Unternehmerpraxis zu berichten. Zudem wurde aufzeigt, welche Wertigkeit und Wahrnehmung Familienunternehmen in anderen Kulturkreisen der Welt haben.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern, den Initiatoren und Trägern des HIF, den Mitgliedern im Förderverein sowie den Sponsoren der IFERA 2015 für die gelungene Veranstaltung.

Weitere Bilder finden Sie auf unserer HIF-facebook Seite.

  


Veranstaltung

Night of the Start-Ups! an der Leuphana Universität Lüneburg

22. April 2015

 

Die Leuphana Universität Lüneburg lud am 22. April 2015 zur vierten Night of the Start-Ups! ein. Zahlreiche Gründer, Gründungsinteressierte und potenzielle Investoren kamen in Lüneburg zum gegenseitigen Kennenlernen und Netzwerken zusammen.

Einen besonderen Fokus auf Familienunternehmen konnte Prof. Dr. Günther Strunk in einem, die Night of the Start-Ups! ergänzenden, Workshop setzen. Mit Christian Schroeder (Friedrich Karl Schroeder GmbH & Co. KG ), Manouchehr Shamsrizi (RetroBrain R&D), Dr. Holger Seidel (Adina Capital GmbH Advisory & Investments ) und Prof. Dr. Günther Strunk (Wissenschaftlicher Leiter des HIF und Gastprofessor für Management und Entrepreneurship in der Region an der Leuphana Universität Lüneburg) wurde das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

 

 

Veranstaltung

5. KONFERENZ DEUTSCHSPRACHIGER ZENTREN FÜR FAMILIENUNTERNEHMENSFORSCHUNG

02. März und 03. März 2015

 

Das HIF hat an der fünften Konferenz deutschsprachiger Zentren für Familienunternehmensforschung an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen teilgenommen. Die Konferenz fand von 02. bis 03. März 2015 statt und wurde ausgetragen vom Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen | FIF in Kooperation mit der Universität St.Gallen. Etwa 80 Forscher zahlreicher Forschungsinstitute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen zusammen, um in gemeinsamen Gespräche in Austausch zu treten und den Kontakt zwischen den Forschungsinstituten der DACH-Region weiter zu verfestigt.

  


Veranstaltung

HIF-Jahresempfang 2015

16. Februar 2015

 

Rund 160 Gäste fanden sich am Montag, den 16. Februar 2015 im Anglo-German Club ein, um der Einladung des HIF zum vierten Jahresempfang zu folgen. Nachdem Herr Professor Dr. Strunk einen Einblick auf die aktuellen Projekte, wie beispielsweise die zweite Ausgabe des "Benchmark Familienunternehmen" gab und auf zukünftige Veranstaltungen, wie die IFERA Jahrestagung hinwies, folgte die Key Note von Dr. Jürgen Heraeus.

Der Familienunternehmer Dr. Heraeus, der das Amt des Aufsichtsratsvorsitzender der Heraeus Holding GmbH innehat, begeisterte die Gäste mit seiner lebhaften Rede über die Herausforderungen und Chancen des Familienunternehmertums. Wir bedanken uns bei allen Gästen für die gelungene Veranstaltung und freuen uns Sie weiterhin mit unserer Arbeit zu begeistern.

  


Veranstaltung

Erfolgsfaktoren in Mehrgenerationen-Familienunternehmen

10. Februar 2015

 

Der Ergebnisworkshop "Erfolgsfaktoren in Mehrgenerationen-Familienunternehmen" diskutierte am 10. Februar 2015 die Forschungsergebnisse des Instituts für Mittelstandsforschung (ifm) Mannheim. Das ifm Mannheim hat in diesem Projekt sieben Familienunternehmen auf ihre Verbindungen zwischen Familie und Unternehmen, Gesellschaftern und Geschäftsführung sowie zwischen Mitarbeitern und Familienangehörigen hin intensiv untersucht. Neben Simon Engelhorn (Geschäftsführender Gesellschafter Engelhorn KG), Dr. Caroline von Kretschmann (Geschäftsführende Gesellschafterin Hotel Europäischer Hof Heidelberg) und Dr. Jan Klaus Tänzler (Gesellschafter William Prym Gmbh & Co. KG) hat Prof. Dr. Günther Strunk (HIF) an der Podiumsdiskussion mit dem Titel "Tradition: Entbehrlicher Ballast oder notwendiges Fundament für die unternehmerische Zukunft“ mitgewirkt. 

Veranstaltung

Ausstellung Kreativwettbewerb Familienunternehmertum

Seit November 2014

 

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF), impulse und die Beratung Francis Drake Agenturnavigator forderten Werbe- und Kommunikationsagenturen zu einem Wettbewerb auf, in dessen Mittelpunkt das Thema Familienunternehmertum stand. 27 Agenturen haben ihre Plakatvorschläge eingereicht. Am Abend des 3. November 2014 fand im Rahmen der Zukunftswerkstatt Familienunternehmen in Hamburg die Siegerehrung statt. Etwa 100 Gäste folgten der Einladung des HIF und kamen im Haus Rissen zur Preisverleihung zusammen. Seit November werden die Plakate an unterschiedlichen Orten in Hamburg ausgestellt.

Wir danken impulse, die uns den » Bericht über den Agenturwettbewerb zur Verfügung gestellt haben (Text: Laetitia Seybold. impulse 12/2014). 

Veranstaltung

HIF Summer School 2014

07. - 08. November 2014

 

Nach wissenschaftlichen Schätzungen stehen ca. ein Viertel aller Familienunternehmer in Deutschland vor der Frage, wie die Fortführung ihres Unternehmens gestaltet werden soll. Dies beinhaltet zum einen die Regelung der Eigentumsnachfolge, zum anderen die Besetzung der Unternehmensführung, also der Geschäftsführungspositionen, die den Fortgang des Unternehmens wesentlich beeinflussen. Um allen Familienunternehmern und an der Thematik Interessierten eine Plattform zum Wissensaustausch und zum Netzwerken zu bieten, richtete das HIF vom 07. bis 08. November 2014 seine dritte Summer School zum Thema „Unternehmensfortführung“ aus. Rund 30 Teilnehmer folgten der Einladung des HIF und kamen in der in der Hamburg School of Business Administration (HSBA) zusammen. Neben Professoren der HSBA und der Leuphana Universität Lüneburg und Vertreter der KPMG AG Wirtschaftsprüfgungsgesellschaft und Esche Schümann Commichau bereicherten Unternehmensvertreter die Veranstaltung (HGDF Familienholding Ltd. & Co. KG, Klein & More AG + Co. KG, Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA, Sauer Spezialwerkzeug GmbH und Helm AG). Auftakt der Veranstaltung bildete die Präsentation von Henrik Harms (HIF) der einen Überblick über die verschiedenen Varianten einer Unternehmensfortführung gab. In den nachfolgenden Sessions wurden die verschiedenen Möglichkeiten erläutert die sich Familienunternehmern bieten, um das Familienunternehmen fortzuführen. Die interne Unternehmensfortführung, der Unternehmensverkauf an Externe, ein Management-Buy-Out sowie die Unternehmensfortführung durch einen Fremdmanager wurden sowohl von wissenschaftlich/beratender Seite als auch aus der unternehmerischen Perspektive beleuchtet.

 

 


Veranstaltung

Kreativwettbewerb Familienunternehmertum

03. November 2014

 

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF), impulse und die Beratung Francis Drake Agenturnavigator forderten Werbe- und Kommunikationsagenturen zu einem Wettbewerb auf, in dessen Mittelpunkt das Thema Familienunternehmertum stand. 27 Agenturen haben ihre Plakatvorschläge eingereicht. Am Abend des 3. November 2014 fand im Rahmen der Zukunftswerkstatt Familienunternehmen in Hamburg die Siegerehrung statt. Etwa 100 Gäste folgten der Einladung des HIF und kamen im Haus Rissen zur Preisverleihung zusammen. Die Gewinner der ersten drei Plätze wurden ausgezeichnet und alle Teilnehmer des Wettbewerbs geehrt. Dr. Wachs, Geschäftsführender Vorstand und Direktor von Haus Rissen, begrüßte die Gäste sowie zahlreiche Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Laudatoren bestehend aus Professor Dr. Günther Strunk (HIF), Prof. Dr. Goetz Greve (Hamburg School of Business Administration) und Cord Wöhlke (IWAN BUDNIKOWSKY GmbH & Co. KG ) übergab die Preise an die Gewinner. Den dritten Platz belegte die "SCHIPPER COMPANY GmbH". "ad.quarter GmbH" sicherte sich den zweiten Platz beim Kreativwettbewerb. Der erste Preis ging an "endlichsommer – creativgesellschaft mbH". Das HIF stellte einen Geldpreis in Höhe von insgesamt 3000 Euro zur Verfügung, die an gemeinnützige Organisationen weitergereicht werden. Die Jury des Kreativwettbewerbs bestand aus Kornelia Peters (Leiterin Marketing und Kundenkommunikation ARAG SE), Godo Röben (Geschäftsleiter Marketing & PR sowie Forschung & Entwicklung Rügenwalder Mühle), Prof. Dr. Goetz Greve (Lehrstuhl für Marketing und Sales Hamburg School of Business Administration), Dr. Nikolaus Förster (Geschäftsführender Gesellschafter Impulse Medien GmbH) und Prof. Dr. Günther Strunk (HIF). Das HIF dankt allen Teilnehmern herzlich für die zahlreichen Einreichungen.

 

Wir danken impulse für das zur Verfügung stellen des » Berichts über den Agenturwettbewerb (Text: Laetitia Seybold. impulse 12/2014).

 

 


Veranstaltung

Ringvorlesung "Chance oder Trauma: Die Nachfolge in Familienunternehmen"

30. Oktober 2014 - 22. Januar 2015

 

In dem Vortrag mit dem Titel „Was die Wissenschaft über Nachfolge in Familienunternehmen weiß und warum ein Blick in fremde Bereiche stets lohnt“ gaben Prof. Dr. Günther Strunk, Wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) und Fabian Bähr, Junior Researcher am HIF, Einblicke in die wesentlichen Aspekte der Unternehmensnachfolge innerhalb von Familienunternehmen. Neben der hohen praktischen Bedeutung und der wirtschaftlichen Relevanz der Unternehmensnachfolge wurden auch die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen erläutert. In der öffentlichen Ringvorlesung „Chance oder Trauma: Die Nachfolge in Familienunternehme“ kommen 13 Experten zu Wort. Die Vortragsreihe widmet sich der Nachfolgeregelung in Familienunternehmen, berücksichtigt dabei aber auch Erfahrungen in den anderen genannten Bereichen. Erfolgreiche wie gescheiterte Beispiele werden ebenso vorgestellt wie der Umgang mit Werten und Traditionen, auf denen sich das Renommee der Firmen gründet. Unternehmerpersönlichkeiten und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen werden das Thema unter historischen und aktuellen Gesichtspunkten beleuchten und zukünftige Handlungsfelder vorstellen. Es sprechen unter anderem Historiker, Juristen, Volks- und Betriebswirte.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 18.00 Uhr im Hörsaal M, Hauptgebäude Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1.

 

 


Konferenz

Zweiter IFERA Research Development Workshop

24. - 26. September 2014

 

Das HIF hat am zweiten IFERA Research Development Workshop in Wien unter der Leitung von Prof. Dr. Hermann Frank vom Forschungsinstitut für Familienunternehmen (Research Institute for Family Business) teilgenommen. Die Konferenz fand von 24. bis 26. September 2014 an der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Zahlreiche Wissenschaftler, darunter Prof. Prigge vom HIF, stellten ihre Forschungsergebnisse zum Thema "Involvement, Essence and Identity: Developing Core Constructs in Family Business Research" vor. Die folgenden Bilder wurden uns vom Research Institute for Family Business der WU Wien zur Verfügung gestellt.

 

 


Veranstaltung

VIERTES INTERNATIONALES SYMPOSIUM DES HIF

02. - 04. September 2014

 

Das HIF veranstaltete vom 02. September bis 04. September 2014 im Warburg-Haus in Hamburg, zum vierten Mal in Folge, das internationale Symposium. Rund 20 internationale Wissenschaftler kamen zusammen, um sich über die aktuellen Forschungsergebnisse rund um das Thema „Nachfolge in Familienunternehmen“ auszutauschen. Das akademische Programm wurde durch Abendveranstaltungen ergänzten, die zum Austausch und Netzwerken anregten. 

 

 


Konferenz

IFERA 2014

23. - 27. Juni 2014

 

Das HIF hat an der Jahrestagung der International Family Enterprise Research Academy (IFERA), die vom 23. Juni bis 27. Juni 2014 in Lappeenranta stattgefunden hat, teilgenommen. Eine Vielzahl internationaler Wissenschaftler und Familienunternehmer kamen in Finnland zusammen, um sich über das Forschungsfeld Familienunternehmen auszutauschen. Zahlreiche Veranstaltungen ergänzten das wissenschaftliche Programm, dass sich schwerpunktmäßig mit dem "Kooperationsverhalten von und mit Familienunternehmen" auseinandersetzte. 

Henrik Harms (HIF) hatte Gelegenheit, seinen Artikel mit dem Titel "The Decision on how to Organize Cooperation in the Light of Transaction Cost Theory: Could the Traditional Approach be Applied to Family-Owned Businesses?" vor interessierten Wissenschaftlern zu präsentieren. Außerdem wurde er mit dem "Best Reviewer Award" ausgezeichnet.

Im kommenden Jahr wird das HIF die IFERA-Jahrestagung vom 30. Juni bis 3. Juli 2015 in Hamburg ausrichten. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Wissenschaftliche Fachtagung

Familienunternehmen als Arbeitgeber der Zukunft? Chancen und Herausforderungen in der Personalakquise und -sicherung

09. Mai 2014

 

Die wissenschaftlich ausgerichtete Fachtagung mit dem Themenschwerpunkt "Personalpolitik in Familienunternehmen" wurde am 9. Mai 2014 in den Räumlichkeiten des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) abgehalten. Die ganztägige Veranstaltung wurde im gesamten Umfang von der Körber-Stiftung finanziert. Der Einladung des Initiators Henrik Harms (HWWI/HIF) folgten rund 30 interessierte Gäste aus Wissenschaft und Wirtschaft. Als Referenten konnten namhafte Forscher und Unternehmensvertreter gewonnen werden. Zu den Referenten zählten neben dem Initiator Henrik Harms, Dr. Christina Boll (HWWI), Prof. Dr. Peter Klein (HSBA), Christoph Kahlert (FIF), Dr. Detlef Keese (IFM Mannheim), Prof. Dr. Marcel Hülsbeck (WIFU) und Michael Eisenhauer (DB Regio AG).

 


Veranstaltung

4. Konferenz deutschsprachiger Zentren für Familienunternehmensforschung

17. und 18. März 2014

 

Das HIF hat an der vierten Konferenz deutschsprachiger Zentren für Familienunternehmensforschung teilgenommen. Die Konferenz fand von 17. bis 18. März 2014 an der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Zahlreiche Wissenschaftler aus dem deutschsprachigen Raum kamen in Wien zusammen, um sich über die neusten Forschungsergebnisse auszutauschen. Die folgenden Bilder wurden uns von Jürgen Angel / WU Wien zur Verfügung gestellt.

 

 

Veranstaltung

HIF-Jahresempfang 2014

17. Februar 2014

 

Um das laufende Jahr 2013 Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die kommenden Projekte und Veranstaltungen im Jahr 2014 zu geben, fand am Montag, den 17. Februar 2014, der HIF Jahresempfang statt.

Rund 130 Gäste, darunter zahlreiche Familienunternehmer und weitere Interessierte, folgten der persönlichen Einladung in den Anglo-German Club. Im Rahmen der Veranstaltung stellte der Leiter des Instituts, Herr Professor Dr. Strunk, die Studie "Benchmark Familienunternehmen 2013" vor.

Veranstaltung

Entrepreneurship - Mainstream oder Mentalitätswandel?

30. Oktober 2013

 

Am 30. Oktober 2013 richtete das HIF gemeinsam mit dem Verein zur Förderung von Entrepreneurship und dem Haus Rissen die Veranstaltung "Entrepreneurship - Mainstream oder Mentalitätswandel" aus. Etwa 100 Interessierte folgten der Einladung zur Diskussionsveranstaltung.

 

Die Gäste erhielten zunächst die Gelegenheit, unter der Moderation von Dr. Philipp-Christian Wachs (Vorstand Haus Rissen) eine Podiumsdiskussion zwischen Ian Karan (Unternehmer und ehem. Hamburger Senator), Cord Wöhlke (Gesellschafter und Geschäftsführer Budnikowsky), Hans-Christoph Klaiber (Geschäftsführer Nord Event GmbH), Rita Mirliauntas (Geschäftsführerin VFE und GKZ Hamburg) sowie Prof. Dr. Günther Strunk (HIF) zu verfolgen. Anschließend wurden die Gespräche in gemütlicher Atmosphäre bei einem kleinen Imbiss fortgesetzt.

Sollten Sie Interesse an weiteren Bildern von der Veranstaltung haben, verweisen wir auf die Homepage des Fotografen. Gerne können Sie Herrn Ernst unter uwe.ernst(at)image-point.de kontaktieren, um die Zugangsdaten für die Bilder zu erhalten.

 

 

Veranstaltung

Zukunftswerkstatt Familienunternehmen

28. und 29. Oktober 2013

 

Wir freuen uns, am 28. und 29. Oktober 2013 eine erfolgreiche Premiere unserer Veranstaltung „Zukunftswerkstatt Familienunternehmen“ durchgeführt zu haben. Die Veranstaltung gab Familienunternehmern mit provokanten Thesen und wissenschaftlichen Einblicken Denkanstöße und Ideen für ihre strategischen Fragen. Die Themen umfassten Personal und Führung, Innovationen, Finanzierung und Unternehmerische Verantwortung. Auch im kommenden Jahr wird es wieder eine "Zukunftswerkstatt Familienunternehmen" geben. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Thomas Straubhaar (HWWI) und Prof. Dr. Günther Strunk (HIF). Die folgenden Bilder wurden uns von der Handelskammer Hamburg/Maack zur Verfügung gestellt.

 

 

Veranstaltung

Ausblick auf den Finanzmarkt Europa

18. Oktober 2013

 

Am 18. Oktober 2013 lud das HIF zusammen mit der UBS AG zu einem Vortrag des Verwaltungsratsvorsitzenden der UBS AG - Herrn Professor Axel Weber - und einer anschließenden Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Prof. Dr. Strunk. 

Insgesamt folgten 300 Teilnehmer der Einladung zur Kooperationsveranstaltung von UBS, den Unternehmensverbänden IVH und UVNord sowie dem HIF und erhielten Einblicke in den Finanzmarkt Europas aus Sicht von Herrn Professor Weber.

 

 

Vortrag

BVMW: Zukunftskongress 2013

19. September 2013

 

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) richtete am Donnerstag, den 19. September 2013, seinen fünften Zukunftskongress in Hamburg aus. Die Veranstaltung widmete sich dem Thema "German Mittelstand: Ein Erfolgsmodell auch für die Zukunft?" und rückte unter anderem die zukünftige Bedeutung von Familienunternehmen für die Entwicklung der deutschen Volkswirtschaft in den Fokus.

Der Institutsleiter des HIF, Herr Professor Dr. habil. Günther Strunk, hielt die Keynote zu dieser Veranstaltung und skizzierte zukünftige Herausforderungen und Chancen von Familienunternehmen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

» zur Homepage des BVMW

Veranstaltung

HIF Summer School 2013

05. - 07. September 2013

 

Die zweite Summer School des Hamburger Instituts für Familienunternehmen (HIF) mit dem Thema "Familienunternehmen und Kooperationen" wurde von 05. bis 07. September 2013 in Hamburg ausgetragen.

» Eine Übersicht zur Summer School 2013 finden Sie hier

Veranstaltung

Drittes Internationales Symposium des HIF

03. - 05. September 2013

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen führte von 03. - 05. September 2013 zum dritten Mal das internationale Symposium in Hamburg durch. Unter dem Titel "International Cooperation and Family Firms" wurden Vorträge von Wissenschaftlern und Praktikern zu aktuellen Forschungsprojekten diskutiert. Zur Konferenz konnten sowohl themenspezifische Beiträge als auch Artikel zu weiteren theoretischen wie empirischen Fragestellungen rund um Familienunternehmen eingereicht werden.  

Veranstaltung

39. Mittelstandforum der Handelskammer Hamburg

21. August 2013, ab 18.00 Uhr

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen veranstaltete am Mittwoch, 21. August 2013, gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg eine Veranstaltung im Rahmen des "Mittelstandsforum". Namhafte Referenten diskutierten über das Thema "Familienunternehmen führen zwischen Wachstum und Krise".

» Nähere Informationen finden Sie hier

Ringvorlesung an der Universität Hamburg

Hamburgs Familienunternehmen: Unternehmertum und Unternehmergeist einer Handelsmetropole

09. April - 02. Juli 2013

 

Familienunternehmen sind in Deutschland weit verbreitet und gelten als erfolgreiches Wirtschaftsmodell. Eine vorgegebene Rechtsform gibt es nicht und doch existieren verbindende Elemente, die die erfolgreiche Unternehmensführung von Generation zu Generation ermöglichen. 
Eine Handelsmetropole war schon immer der richtige Platz, um mit einer guten Idee, einer brauchbaren Erfindung oder einem sicheren Gespür eine Unternehmung zu gründen. Hamburg hat zahlreiche Familienunternehmen, die seit Generationen erfolgreich tätig sind und den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Arbeit und Wohlstand gebracht haben. Darüber hinaus haben sie durch gesellschaftliches Engagement in vielfältiger Weise Verantwortung übernommen.
Die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften befassen sich inzwischen verstärkt mit den Herausforderungen, denen sich Familienunternehmen heute unter den Bedingungen der globalisierten Märkte stellen müssen. Mit der Vortragsreihe soll nicht nur ein Einblick in die Geschichte und Tradition Hamburger Familienunternehmer gegeben werden. Unternehmerpersönlichkeiten und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen werden das Potential der Familienunternehmen analysieren und aktuelle Handlungsfelder beleuchten.

» zum Programm

Veranstaltung

Diskussionsveranstaltung in Haus Rissen

23. April 2013

 

Das HIF lud gemeinsam mit dem Haus Rissen Hamburg zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel "Steuerpläne in der bundesdeutschen Politik: Motor oder Wachstumsbremse?". Es diskutierten Frau Katja Suding (Fraktionsvorsitzende der FDP) und Frau Karin Prien (Wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU) unter der Moderation der Veranstalter, Herrn Dr. Wachs (Haus Rissen) und Herrn Professor Dr. Strunk (HIF) mit Herr Ralf Gerking (Vorstandsmitglied der EDEKA-Gruppe) als Stimme der EDEKA-Einzelhändler. Themen waren u.a. die aktuelle Steuerpolitik der Bundesregierung sowie mögliche Veränderungen im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl im Herbst 2013. Ein besonderer Fokus wurde dabei auf die Ausgestaltung der derzeit in der Diskussion stehenden Vermögenssteuer gelegt. Aber auch erbschaftsteuerliche Fragen sowie die allgemeine Aufgabe der Steuerpolitik in der Bundesrepublik wurden intensiv diskutiert.

Trotz der kurzfristigen Absagen der angekündigten Vertreter der beiden bundesdeutschen Oppositionsparteien, SPD und Grüne, gelang es den Moderatoren, die Diskussionsteilnehmer aus der Reserve zu locken und ein Streitgespräch zu entfachen. Auch dank der zahlreichen Wortmeldungen der etwa anwesenden 60 Gäste entwickelten sich im Anschluss an den offiziellen Teil der Diskussionsveranstaltung bei einem kleinen Imbiss intensive Gespräche über steuerpolitische Themen. Das HIF möchte die Zusammenarbeit mit dem Haus Rissen intensivieren und freut sich auf weitere gemeinsame Veranstaltungen zu aktuellen polit-ökonomischen Themen.

Veranstaltung

„Risikomanagement in Familienunternehmen“

20. November 2012

Welchen Risiken stehen Unternehmen künftig gegenüber und wie können diese erkannt und gehandhabt werden? Über 40 Interessierte waren am 20. November 2012 der Einladung des Hamburger Instituts für Familienunternehmen (HIF ) und der Handelskammer Hamburg zur Veranstaltung „Risikomanagement in Familienunternehmen“ gefolgt, um dies im Rahmen einer Vortrags- und Diskussionsrunde zu erörtern.

Lesen Sie mehr im » Newsletterbeitrag zur Veranstaltung

Veranstaltung

10. Hamburger Unternehmenstage: Steuern

14. September 2012

Die von der Handelskammer Hamburg organisierten und in Kooperation mit dem Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) konzipierten „10. Hamburger Unternehmenstage: Steuern“ zu Familienunternehmen fanden am 14. September 2012 in den Räumlichkeiten der Handelskammer statt.
Durch die einzelnen Themenbereiche und Diskussionsbestandteile führten namhafte Referenten wie Herr Senator Dr. Peter Tschentscher (Präses der Finanzbehörde Hamburg), Herr Thomas Hoyer (Vorsitzender des Beirats der Hoyer GmbH), Herr Uwe Borges (Vorsitzender der Geschäftsleitung der Commerzbank AG Mittelstandsbank Hamburg / Schleswig-Holstein) und weitere prominente Vortragende. In der abschließenden Podiumsdiskussion fasste Herr Professor Strunk (Leiter des HIF) die im Plenum erörterten Themen zusammen.
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie auf der » Website der Handelskammer Hamburg

Veranstaltung

Zweites Internationales Symposium des HIF

30. August bis 01. September 2012

Das diesjährige Symposium bot dem HIF die Gelegenheit, Vertretern aus Wissenschaft und Praxis eine Plattform zu bieten und sich in der nationalen wie internationalen Wissenschaftscommunity zu vernetzen. Auf der dreitägigen Veranstaltung zum Thema „Mergers & Acquisitions von und mit Familienunternehmen“ gaben knapp 20 Wissenschaftler aus den USA, Mexiko, Israel, Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Lichtenstein und den Niederlanden einen Einblick in ihre aktuellen Forschungsaktivitäten und tauschten sich untereinander sowie mit geladenen Referenten aus der Praxis zu vielschichtigen Themen rund um Familienunternehmen aus. Lesen Sie mehr im » Newsletterbeitrag über das Symposium

Veranstaltung

HIF Summer School 2012

26. - 30. August 2012

Die Summer School des HIF zum Thema Mergers & Acquisitions von und mit Familienunternehmen fand vom 26. bis 30 August 2012 in der Hamburg School of Business Administration (HSBA) statt. Themen waren unter anderem: Was sind die Treiber für zunehmende M&A-Transaktionen?, Strategische Ausrichtung, Unternehmensbewertung, Finanzierung, der M&A Prozess, Post-Acquisition-Integration und internationale Aspekte von M&A. Zu den Dozenten der Diskussionen und Vorträge zählten Wissenschaftler, Berater und Familienunternehmer, unter anderem Herr Prof. Dr. Thomas Zellweger (Universität St. Gallen) und Herr Thomas Etzel (BHF Private Equity Management). Lesen Sie mehr im » Newsletterbeitrag über die Summer School

Veranstaltung

HIF-Jahresempfang 2012

27. Februar 2012

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen veranstaltete am 27.02.2012 anlässlich seines einjährigen Bestehens seinen ersten Jahresempfang im Anglo-German Club.

Veranstaltung

Erstes Internationales Symposium des HIF

17. bis 19. November 2011

Das Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) veranstaltete vom 17. bis 19. November 2011 in der Handelskammer Hamburg sein erstes, internationales, wissenschaftliches Symposium. Wissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt trafen sich zum jährlich stattfindenden Symposium zur Erschließung und Diskussion wichtiger Familienunternehmen-relevanter Themen.

Veranstaltung

Unternehmensfortführung Chance und Herausforderung

26. Oktober 2011

 

Aktuelle Forschungen gehen davon aus, dass sich allein bis zum Jahr 2014 fast 3.500 Hamburger Inhaber- und Familienunternehmen die Frage der Unternehmensfortführung stellt. Wird sie akut, geht es für abgebende Unternehmer um die Sicherung ihres Lebenswerks – dies gilt bei der Übergabe innerhalb der Familie gleichermaßen wie bei der Suche nach einem geeigneten externen Käufer. Die rechtzeitige Nachfolgeregelung ist aber auch Bestandteil des Kreditratings und entscheidet daher mit über den Fremdkapitalzugang. Mit fortschreitender Regulierung des Kreditwesens im Rahmen von Basel III dürfte sich dieser Trend noch verschärfen. Die Unternehmensnachfolge ist für Inhaber- und Familienunternehmen deshalb nicht nur Zukunfts-, sondern auch Gegenwartsthema. » zur Website der Handelskammer

Gründungsveranstaltung des HIF

Gründungsveranstaltung des Hamburger Instituts für Familienunternehmen

15. Februar 2011

 

Die Gründung des Hamburger Instituts für Familienunternehmen wurde am 15. Februar 2011 gefeiert.