Team

Prof. Dr. Habil. Günther Strunk

» Kontakt

» Curriculum Vitae

 

Prof. Dr. habil. Günther Strunk ist seit Februar 2011 der Leiter des Hamburger Instituts für Familienunternehmen (HIF).

Prof. Dr. Strunk studierte Betriebswirtschaftslehre in Bochum und Berlin (Dipl.-Kfm.). Zeitgleich absolvierte er eine Ausbildung zum „Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft“ sowie ein Traineeprogramm im Veba Konzern (heutiger E-on Konzern). Auslandstätigkeiten in Großbritannien und Südkorea sowie die Promotion im Bereich der Internationalen betriebswirtschaftlichen Steuerlehre und die Habilitation waren die Stationen bis zum Jahre 2000. Von 2000 bis 2005 arbeitete Herr Prof. Dr. Strunk als Universitätsprofessor an der Technischen Universität Ilmenau, Thüringen. Zwischen September 2005 und Juli 2011 war er an der Fachhochschule Lübeck lehrend tätig. Im Anschluss daran war er bis 2015 Geschäftsführender Gesellschafter der Strunk ι Kolaschnik Partnerschaft, einer Sozietät aus Rechtsanwälten und Steuerberatern in Hamburg. Im Juni 2014 wurde Herr Prof. Dr. Strunk an die Leuphana Universität Lüneburg als Gastprofessor für Management und Entrepreneurship in der Region berufen. Seit 2015 ist er Steuerberater und Partner bei BWLS Bieg Wilke Lohse Stoffersen.

 

Prof. Dr. Strunk blickt auf eine Vielzahl von Veröffentlichungen des nationalen und internationalen Steuerrechts zurück, unter anderem ist er federführender Herausgeber eines Kommentars zum DBA-Recht und regelmäßig Vortragender auf nationalen und internationalen Seminaren.  

Bild Maximilian Buhr

Maximilian Buhr

Maximilian Buhr ist seit August 2016 am Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) tätig.

 

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter unterstützt er die wissenschaftlichen Forschungsvorhaben im Themenfeld „Familienunternehmen“. Ferner arbeitet Maximilian Buhr an der Benchmarkstudie: „Familienunternehmen“ mit und ist ebenso bei allen Aufgaben des Institutes unterstützend tätig.

Maximilian Buhr absolvierte, nach einer kaufmännischen Ausbildung, erfolgreich an der Leuphana Universität Lüneburg ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personalmanagement im Major und der Wirtschaftspsychologie im Minor. 

Alumni

Fabian Bähr

Fabian Bähr war von Mai 2012 bis Oktober 2015 Junior Researcher im Themenfeld „Familienunternehmen“ des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) und in dieser Funktion auch am Hamburger Institut für Familienunternehmen tätig. Er studierte sowohl Angewandte Kulturwissenschaften (Magister Artium) als auch Betriebswirtschaftlehre (Diplom-Kaufmann) an der Leuphana-Universität Lüneburg.

 

Seit November 2009 ist er zudem bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Hamburg tätig.

 

Sein Forschungsinteresse bezieht sich u. a. auf die Wirkungsweise von internen Überwachungs- und Führungsstrukturen von Familienunternehmen im Kontext der Erwartungen von Stakeholdern. Im Rahmen seines Promotionsprojektes beschäftigte er sich mit der wissenschaftlichen Untersuchung von Bedingungen zur erfolgreichen Implementierung eines Corporate Governance-Konzeptes in Familienunternehmen und dessen Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.

Sara M. Hildenbrand

Sara Mercedes Hildenbrand war seit Februar 2014 als Projektassistentin am Hamburger Institut für Familienunternehmen (HIF) tätig.

 

Sie beschäftigte sich insbesondere mit der Organisation der Jahrestagung der International Family Enterprise Research Academy (IFERA), die 2015 in Hamburg ausgetragen wurde.

Henrik Harms

 

 

Henrik Harms war als Junior Researcher am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) tätig. Er arbeitete im Themenfeld „Familienunternehmen“ und beschäftigte sich auch im Rahmen seines Promotionsvorhabens insbesondere mit den Besonderheiten im Kooperationsverhalten und -management von Familienunternehmen und deren Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.

Henrik Harms schloss nach einem Bachelorstudium in „Politik & Wirtschaft“ an der Universität Münster seinen Master of Arts in International Economics an den Universität Göttingen und Stellenbosch (Südafrika) erfolgreich ab.

Sein Forschungsinteresse bezg sich neben den Bereichen Institutionen- und Arbeitsmarktökonomik insbesondere auf die Evaluation wirtschaftspolitischer Maßnahmen.